Biographie – erste Schritte der Band

Ins Leben gerufen wurde die Band von den drei Gründungsmitgliedern Apl.de.ap, Will.i.am und Dante Santiago in Los Angeles im Westen der USA. Damals nannten sie sich jedoch noch nicht „The Black Eyed Peas“, sondern „Atban Klann“ („Atban“ ist die Abkürzung von „A Tribe Beyond A Nation“ – „Ein Stamm jenseits einer Nation“). Sie unterschrieben 1989 unter diesem Namen ihren ersten Plattenvertrag bei Ruthless Records. Ihr erstes gemeinsames Studioalbum wurde jedoch nie veröffentlicht, da die tendenziell eher positiven Texte der Drei angeblich nicht zum Image des Studios passten. Dante Santiago verließ die Band 1995 und statt ihm kamen Jaime Gomez (welcher sich später Taboo nannte) und Kim Hill dazu, die als Backgroundsängerin fungierte. Von da an, hieß die Band „The Black Eyed Peas“ und wurde durch kleinere Auftritte zunehmend populär. Ihren zweiten Plattenvertrag, beziehungsweise den ersten unter neuem Namen, unterschrieben die Black Eyed Peas im Jahre 1997 bei Interscope Records. Das Debütalbum der Band „Behind The Front“ erschien bereits 1998.
Die wohl schwerwiegendste Entscheidung der Band fiel 2003, als sie Kim Hill gegen Stacy Ferguson („Fergie“) eintauschten. In dem Jahr wurde ihr bis dato drittes Album „Elephunk“ veröffentlicht, das erste Album, bei dem Fergie mitwirkte und das ihnen zum Durchbruch verhalf. Mehr als sieben Millionen Mal wurde es verkauft und innerhalb kürzester Zeit wurden die vier Musiker weltweit bekannt. Essentiell für ihren rasanten Aufstieg in der Musikwelt waren insbesondere auch Singles wie „Shut Up“, „Let‘s Get It Started“ und besonders ihre erste Single namens „Where Is The Love?“. Letztere entwickelte sich zu einem weltweiten Nummer-eins-Hit, nicht zuletzt aufgrund der Kooperation mit Justin Timberlake und der Thematik des Songs. Es handelte sich hierbei um ein pazifistisches Stück, dessen Intention durchaus darin lag, die Menschen zu einem friedvolleren Umgang miteinander anzuspornen.